facebook
Visitor counter, Heat Map, Conversion tracking, Search Rank
djk teutonia ehrenfeld Nach vierwöchiger Spielpause hieß es am 5. Spieltag: Nachholspiel unter Flutlicht und zuhause! Zu Gast war dieses mal die Mannschaft von Teutonia Ehrenfeld. 

Dann war es soweit, dass erste Spiel in den neuen Trikots konnte beginnen. Es fielen vier Stichworte in der Kabine: Flutlichtspiel, Vollgas, Fair bleiben und 3 Punkte. Die Mannschaft setzte dies genauso um und es ging direkt in der ersten Minute schon gut los für den SV Herbede. Kurze Kombination, langer Ball auf Moritz Hagedorn, der mit einem Vollspurt die ganze linke Seite überrennt eine flache Hereingabe auf Benedict Fuchs bringt und schon klingelte es, dass 1:0 für den SVH.

Wir hatten das Spiel gegen Ehrenfeld in der Hand und hatten Chancen um Chancen, jedoch verhinderte der Keeper der Gäste schlimmeres.
Nachdem Ibrahim Calisir einen Schlag ins Gesicht bekam, wurde Jonas Müller in der 28. Spielminute eingewechselt. 31 Spielminute - Eckball für Herbede und wie einstudiert, eine super Ecke von Ben die der eingewechselte Jonas Müller zum 2:0 per Kopf einnetzt. 
Mit dem 2:0 ging es dann auch in die Pause, nach der Halbzeit wurden die Gäste stärker versuchten sich gute Chancen herauszuarbeiten, aber die Defensive von uns war hoch konzentriert.


Wieder folgte Chance auf Chance für den SVH, doch das Runde wollte leider nicht ins Eckige. In der 61 Spielminute folgte eine ähnliche Situation wie beim 1:0. Moritz spurtete erneut mit dem Ball die Außenbahn entlang, spielte 2 gegnerische Spieler aus, schlug eine super Flanke in die Mitte und der Kapitän Ben bewies sein Positionsspiel und köpfte den Ball zum 3:0 ins Netz rein. In der 70. Spielminute übernahm unser 2.Kapitän Max Heinemann die Binde, da Ben den Platz verlassen musste, weil die Trainer das nächste Spiel am Sonntag schon im Kopf hatten. 11 Minuten vor Schluss erzielte Jonas Müller das 4:0 für und konnte somit ebenfalls seinen Doppelpack feiern.

Fazit: Am Ende gewannen die Jungs aus Herbede das Spiel mit 4:0, wobei man sagen muss, dass die Gegner auch gute Chancen hatten, doch unser Schnapper Mike Burek hatte die gegnerischen Stürmer im Griff und spielte das erste mal in dieser Saison zu Null, weiter so!

a jugend sieger

gegen rassismus


Go to top