facebook
Visitor counter, Heat Map, Conversion tracking, Search Rank
Einen perfekten Saisonstart legte die Damenmannschaft hin. Mit zwei Siegen in zwei Spielen und Tabellenplatz 1 zahlt sich die harte Vorbereitung aus.

1. Spieltag SV Herbede - SV Hellas Bochum: 2-0 (1-0)

Am ersten Spieltag war mit dem SV Hellas Bochum direkt der Absteiger aus der Kreisliga A zu Gast in Herbede.
Leider konnten wir nicht auf unseren gesamten Kader zugreifen, sodass wir dieses Spiel mit lediglich 10 Spielerinnen bestreiten mussten. Damit waren die Voraussetzungen nicht ideal, jedoch konnten wir mit starker Moral und Kampfgeist diesen Mangel ausgleichen. Das Team war von Anfang an hochkonzentriert und wir konnten mit einer 1-0 Führung in die Halbzeitpause gehen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration etwas nach und Hellas konnte sich ein paar wenige Torchancen erspielen, die jedoch kaum zwingend waren. Wir fanden schnell unseren Rhythmus wieder und erzielten in Folge dessen das 2-0, welches gleichzeitig den Endstand markierte.

Aufstellung: Kleinjohann – Milewski, H. Priegnitz, Albrecht – Westerkamp, Edler – Pietzko, Pohl, K. Priegnitz – Thamm

Tore: Pohl, Milewski


2. Spieltag ASC Leone – SV Herbede: 3-4 (2-2)

Am zweiten Spieltag trafen wir beim ASC Leone auf ein uns unbekanntes Team. Gestärkt durch den vorangegangenen Sieg und einen größeren Kader, gingen wir optimistisch ins Spiel.
Leider ging der ASC Leone durch einen Absprachefehler unsererseits früh in Führung (9. Min.). Als wir uns von diesem Schock erholt hatten, erzielten wir Anschluss- und Führungstreffer unmittelbar hintereinander (26.+29. Min.). Leider schaffte der Gegner noch vor der Halbzeitpause den Ausgleich (34. Min.).
Mit einer taktischen Umstellung starteten wir in die zweite Hälfte und konnten in der 54. Minute erneut in Führung gehen. Insgesamt konzentrierter als in der ersten Hälfte unterliefen uns weniger Fehler und wir konnten deutlich mehr Angriffe setzen, sodass wir die Führung noch ausbauen konnten (67. Min.).
Der späte Anschlusstreffer der Gegner (87. Min) konnte den Sieg nicht mehr gefährden. Alles in allem würde man bei diesem Spiel wohl von einem sogenannten „Arbeitssieg“ sprechen, obwohl wir am Ende des Spiels einige Verletzte zu beklagen hatten.

Aufstellung: Kleinjohann – Milewski, H. Priegnitz, Albrecht – Westerkamp, Edler – Stark, Pohl, K. Priegnitz – Möschter, Thamm (Bank: Pietzko, Kühl, Wigmann)

Tore: K. Priegnitz, Möschter (2), Milewski

gegen rassismus


Go to top