facebook
Visitor counter, Heat Map, Conversion tracking, Search Rank
Schon am 11. Februar muss der SV Herbede wieder um Punkte spielen - die Zeit ist knapp für eine sinnvolle Vorbereitungsphase. Mit einem Derbysieg verabschiedete sich der SV Herbede in der Bezirksliga vom Spieljahr 2017. Das neue beginnt im 11. Februar mit dem Gastspiel beim TuS Kaltehardt. Bis dahin tritt man noch unterm Hallendach an und testet zweimal seine Form unter freiem Himmel.

Am 13. und 14. Januar spielen die Wittener Fußballmannschaften den „Sparkassen-Hallencup“ in der Husemannhalle aus. Mit von der Partie sind naturgemäß auch die Herbeder, die in der Vorrunde auf TuRa Rüdinghausen, den Hammerthaler SV und einen Qualifikanten des Turniers der Reservemannschaften treffen.



Aufs künstliche Grün geht’s für die Schützlinge von Trainer Benjamin Knoche dann erstmals zwei Wochen vor Wiederauftakt in der Liga. Am 28. Januar empfängt man auf der heimischen Platzanlage den FSV Gevelsberg aus der Bezirksliga-Parallelstaffel. Dann kommt es auch zum Wiedersehen mit Knoches Vorgänger: Marius Kundrotas. Der Litauer leitet nämlich beim FSV seit kurzem die sportlichen Geschicke und steht mit seinem Team aktuell immerhin auf dem vierten Tabellenplatz. Ein durchaus anspruchsvoller Beginn der Testspielwochen, die dann mit dem Gastspiel bei der SpVg. SW Breckerfeld in die nächste Runde (4. Februar) gehen – ebenfalls ein Bezirksligist. Breckerfeld kämpft in der Staffel 5 gegen den Abstieg, hat 13 Zähler auf dem Konto, als 14. aber nur drei Punkte Rückstand auf Tabellenplatz acht.

Sieben Tage später steht dann auch schon das Pflichtspiel beim TuS Kaltehardt auf dem Programm. Die bisherige Bilanz lässt aus SVH-Sicht durchaus hoffen. Drei von vier Duellen der letzten zwei Jahre gewannen die Schwarz-Weißen.

Quelle: WAZ

gegen rassismus


Go to top